Funktionelle Schnarchtherapie

Schnarchtherapie

Hauptursachen des Schnarchens sind Fehl- und Unterspannungen der Muskulatur und des Gewebes im Mund- und Rachenraum, eine falsche Zungenposition und Mundatmung.

Durch den Sog, der bei der Einatmung entsteht, wird das schlaffe Gewebe an unterschiedlichen Stellen im Rachenbereich in Schwingung versetzt. Dadurch entsteht das typische Schnarchgeräusch.

Wird das Gewebe im Rachenbereich zu stark eingesogen, kommt es zu einem vollständigen Verschluss der Atemwege, der sogenannten Schlafapnoe.

Da die Hauptursachen von Schnarchen und Schlafapnoe untrainierte Muskulatur und erschlafftes Gewebe sind, können sie auch durch intensive Trainingstherapie beseitigt werden.

Das Ziel dabei ist, Muskulatur und Gewebe so zu stärken, dass kein Schnarchen mehr entsteht und eine möglichst große Unabhängigkeit von Geräten erreicht wird, die das Schnarchen mechanisch verhindern sollen. Hier hat sich die Trainingstherapie gegen Schlafapnoe und Schnarchen (T-A-S) nach Berndsen/Berndsen bestens bewährt.

Bei der TAS handelt es sich um einen funktionellen Behandlungsansatz, der die Hauptursachen des Schnarchens und der Schlafapnoe ursächlich behandelt. Durch gezielte und intensive Übungen wird die Muskulatur im Mund-, Rachen- und Halsbereich gestärkt, das Gewebe gestrafft und die physiologischen Abläufe von Atmung und Schlucken wiederhergestellt.

Dies zielt darauf ab, das Schnarchen vollständig zu beseitigen oder zumindest eine spürbare graduelle Verbesserung bei schwereren Formen des Schnarchens und der Schlafapnoe zu erreichen.
(Weitere Informationen finden Sie unter www.tasinfo.de)

Die Trainingstherapie umfasst folgende Leistungen:

  1. Anamnese, Myokraftmessung, Beratung, Einführung in die TAS
  2. Abdrucknahme und Anfertigung eines Oberkiefermodells aus Gips
  3. 1 Face Former (Trainingsgerät zur Stärkung der Mundfunktionen und der Nasenatmung)
  4. 1 OSP (orale Stimulationsplatte zur Korrektur der Zungenposition). Die OSP wird individuell von einem zertifizierten Zahntechniker hergestellt.
  5. schriftliches Therapieprogramm für den Zeitraum von 4 Monaten, 4 Sitzungen zur Kontrolle und Beratung
  6. Abschlussuntersuchung

Zur Anamnese, Beratung und Einführung in die TAS vereinbaren Sie bei Interesse bitte einen Termin. Die Kosten betragen 50€ und werden auf den Gesamtpreis angerechnet, wenn Sie sich für die Durchführung der Trainingstherapie entscheiden. Die TAS ist eine Selbstzahlerleistung und wird nicht von den Krankenkassen übernommen.